Home|

Übersicht|

Kontakt

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes

 

 

 
 
Zitat

"Wer die ganze Nacht schläft, hat am Tage Anspruch auf ein wenig Ruhe."

Sprichwort aus Kuba


 
Buchtipps

Wenn Sie sich intensiver mit einem der Themen beschäftigen wollen, finden Sie in unserer Literaturliste die passenden Buchtipps dazu.

Literaturliste

Zusatzuntersuchungen

 

Sollte Ihr Arzt aufgrund seiner Voruntersuchungen den Verdacht auf eine ganz bestimmte körperliche Erkrankung als Ursache Ihrer Schlafstörung haben, wird er eventuell weitere Untersuchungen anordnen. Sie werden direkt zusätzlich zu den üblichen Messungen
der Polysomnografie gemacht.

Zu den Zusatzuntersuchungen zählen z.B. die ösophageale pH-Metrie, die intrathorakale Druckmessung, die kontinuierliche Blutdruckmessung und das Langzeit-EEG. Das Langzeit-EEG unterscheidet sich vom EEG der Standardpolysomnografie durch den längeren Zeitraum und den größeren Umfang, in dem die Gehirnaktivität gemessen wird. Ein Langzeit-EEG misst maximal 24 Stunden Ihre Hirnströme. Die routinemäßige nächtliche Messung wird so um eine Tagesmessung ergänzt.

Sollte eine kontinuierliche Blutdruckmessung nötig sein, so kann diese sowohl innerhalb der Blutbahn, als auch durch eine kleine Druckmanschette an den Fingern gemessen werden. Ihr Arzt entscheidet, welches Verfahren für Sie persönlich am besten geeignet ist.

Die anderen zwei Messungen erfordern die Platzierung von winzigen Messsonden im Inneren Ihres Körpers. Diese kaum spürbaren Messgeräte werden zur ösophagealen pH-Metrie und zur intrathorakalen Druckmessung durch die Nase in Ihre Speiseröhre eingeführt. Die Speiseröhre wird im Lateinischen als Ösophagus bezeichnet. Sowohl das pH-Meter, als auch der verwendete Druckmesser sind so konzipiert, dass sie Sie während Ihres Schlafes nicht wesentlich beeinträchtigen. Es besteht keine Verletzungsgefahr.


Beide Untersuchungen sind für Ihren Arzt unverzichtbar. Nur das pH-Meter kann registrieren, ob während Ihres Schlafes Magensäure in Ihre Speiseröhre zurückfließt. Ist dies der Fall, reagiert Ihr Körper mit Schluckreiz, um die Speiseröhre zu reinigen. Das notwendige Schlucken unterbricht Ihren Schlaf für kurze Zeit. Bei häufigem Rückfluss wird also auch der Schlaf immer wieder unterbrochen.

Bei der intrathorakalen Druckmessung werden Druckunterschiede in Ihrem Brustkorb registriert. Die Ergebnisse braucht Ihr Arzt, um in bestimmten Fällen das Ausmaß der Atmungsstörungen festzustellen, das nicht durch die Standardmessungen der Polysomnografie erfasst werden kann.

Bei Blutdruckmessungen innerhalb der Blutbahn und den beiden Untersuchungen im Ösophagus kann Ihr Arzt mögliche Komplikationen nicht hundertprozentig ausschließen. Sie können ihm helfen das Risiko dieser Untersuchungen zu minimieren, indem Sie das Merkblatt, das er Ihnen zu Ihrer zusätzlichen Information geben wird, aufmerksam lesen. Außerdem sollten Sie den dazugehörenden Fragebogen so ausführlich und vollständig wie möglich beantworten.


 

 

Die Polysomnografie

Sie ist das Kernstück der schlafmedizinischen Untersuchung und ermöglicht es, die Schlafphasen einer gesamten Nacht zu dokumentieren. Bei der Polysomnografie werden der Herzschlag, die Aktivität des Gehirns, der Augen und der Muskeln sowie die Atmung während des Schlafes gemessen.

Die Polysomnografie

 


 

 

Druckansicht
 
 
 
"Traum" (Detail)
Wolfgang Heller - Traum

Wolfgang Heller

 
Epworth Test

Machen Sie jetzt den Check mit dem Epworth Test!

Sind Sie oft müde und schlafen in alltäglichen Situationen ein? Dann leiden Sie womöglich an einer Schlafstörung!

zum Epworth Test
 
Risikofaktoren

Ist die Gesundheit beeinträchtigt, leidet auch unsere Schlaf- qualität. Testen Sie hier weitere Risikofaktoren, die zu Schlafstörungen führen können.

testen Sie hier
  ZUM SEITENANFANG
 

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes