Moderne Hypnotika

Du hast Probleme mit dem Schlaf und benötigst nähere Informationen über moderne Hypnotika? Was genau sind überhaupt Hypnotika? Ein Hypnotikum ist ein Schlafmittel, welches Substanzen enthält, die der Gruppe der Benzodiazepine zuzuordnen sind.

Moderne Hypnotika sorgen bei sachgemäßer Anwendung für ein schnelleres Einschlafen. Der Schlaf wird insgesamt ruhiger und ein nächtliches Aufwachen wird seltener. Dadurch wird der Schlaf auch insgesamt länger. Moderne Hypnotika werden nach ihrer Wirkdauer in kurz, mittellang und lang wirksame Hypnotika unterschieden. Hierbei kommt es darauf an, wie schnell die Wirkstoffe wieder abgebaut werden. Kurz wirksame Hypnotika erleichtern das Einschlafen, die schlaffördernde Wirkung setzt sehr schnell ein. Kurz wirksame Hypnotika werden bereits nach ein paar Stunden abgebaut. Langwirksame Hypnotika hingegen können noch drei bis vier Tage nach der Einnahme im Blut nachgewiesen werden. Langwirksame Hypnotika werden daher nur bei schweren Ein- und Durchschlafstörungen eingesetzt.

Moderne Hypnotika sind regelmäßig nicht länger als zwei bis vier Wochen einzunehmen, da sonst eine Abhängigkeitsgefahr besteht. Wenn Du Hypnotika verschrieben bekommst, solltest Du Dich an die Dosierungsanweisungen des Arztes genau halten. Die Einnahme moderner Hypnotika sollte auf keinen Fall selbstständig durchgeführt werden.

 

Neuroleptika

Auch Neuroleptika haben eine schlafanstoßende Wirkung, da sie zugleich auch beruhigend wirken. Normalerweise werden Neuroleptika zur Behandlung von Schizophrenien eingesetzt. Bei dieser Medikamentengruppe besteht jedoch im Gegensatz zu Hypnotika kein Abhängigkeitsrisiko. Die Nebenwirkungen von Neuroleptika sind jedoch sehr groß und können gefährlich werden. Nach der Einnahme kann es zu Bewegungsstörungen kommen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Daher werden Neuroleptika nur in ganz bestimmten Fällen verabreicht.

Bei Schlafstörungen kann jedoch der Einsatz von Neuroleptika sinnvoll sein. Dies gilt vor allem, wenn eine Abhängigkeit von Alkohol und Medikamenten besteht oder bestand. Neuroleptika sollten nur eingenommen werden, wenn ein Arzt dies für sinnvoll hält. Zudem ist von einer Einnahme über einen längeren Zeitraum abzuraten. Auch hier sollte der behandelnde Arzt eine Entscheidung treffen.
 

Neuroleptika

Mehr zu diesem Thema findest du im Ratgeber „Neuroleptika bei Schlafstörungen“

Risikofaktoren

Ist die Gesundheit beeinträchtigt, leidet auch unsere Schlaf- qualität. Testen Sie hier weitere Risikofaktoren, die zu Schlafstörungen führen können.

Hier geht es zu den Tests„Weitere Risikofaktoren“

 

Unsere Buchempfehlungen

  • Handbuch Medikamente: Vom Arzt verordnet (Annette Bopp & Vera Herbst)
  • Handbuch Selbstmedikation (Annette Bopp & Gerd Glaeske)