Schimmel im Schlafzimmer

Während Küchen und Bäder dafür bekannt sind, dass sie Schimmel beherbergen, ist man oft überrascht zu erfahren, dass auch das Schlafzimmer vor diesem stillen Eindringling nicht gefeit ist. Auch wenn man die empfohlenen sieben bis neun Stunden Schlaf bekommt, wird ein verschimmeltes Schlafzimmer zu einer bedeutenden Quelle der Schimmelbelastung. Da Schimmelpilze zahlreiche Gesundheitsprobleme verursachen können, ist es wichtig, sich über die Ursachen von Schimmelpilzwachstum, die Anzeichen von Schimmel und die Maßnahmen zu informieren, die man ergreifen kann, um Schimmel im Schlafzimmer zu bekämpfen.

Schimmel im Schlafzimmer

Was ist Schimmel?

Schimmel ist ein Pilz, der in Innenräumen und im Freien vorkommt. Es gibt Tausende von Schimmelpilzstämmen, die alle Feuchtigkeit für ihr Wachstum benötigen. Schimmel breitet sich in jeder neuen Umgebung aus, indem er mikroskopisch kleine Sporen freisetzt, die sich durch die Luft verbreiten. Spuren von Schimmelpilzen zirkulieren immer in der Luft und in der Umgebung, aber die Sporen beginnen erst zu wachsen, wenn sie auf eine geeignete Feuchtigkeitsquelle gelangen.

Schimmel und Gesundheit

Schimmelpilze setzen verschiedene Substanzen frei, die bei Berührung oder Einatmung allergische Reaktionen, Reizungen und toxische Wirkungen hervorrufen können. Mehr als 100 verschiedene Arten von Schimmelpilzen in Innenräumen sind für den Menschen schädlich, aber glücklicherweise ist nur eine kleine Anzahl davon in der Regel in Häusern zu finden.

Die gesundheitlichen Auswirkungen von Schimmelpilzen können variieren, aber zu den häufigsten Reaktionen gehören:

  • Hautrötung oder Hautausschlag
  • Juckende, rote Augen
  • Niesen
  • Nasenverstopfung
  • Chronischer Husten
  • Verschwommenes Sehen

Schwerwiegendere Symptome (Fieber, Kurzatmigkeit, Lungeninfektion) können bei Patienten mit Grunderkrankungen, einschließlich Lungenkrankheiten, auftreten. Kinder, die im ersten Lebensjahr Schimmel ausgesetzt sind, können ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Asthma aufweisen.

Schimmel und Schlafstörungen

Zusätzlich zu den vielen Gesundheitsproblemen, die Schimmel verursachen kann, legen Untersuchungen nahe, dass er auch den Schlaf beeinträchtigen kann. Laut einer Studie wurden Schimmelpilze im Haushalt mit vermehrter Schlaflosigkeit, Schnarchen und übermäßiger Tagesmüdigkeit in Verbindung gebracht. Eine andere Studie mit fast 5.000 Erwachsenen ergab, dass Personen, die über Schimmelpilze im Haus berichteten, auch häufiger Schlafstörungen hatten.

Schimmelpilze in Innenräumen sind darüber hinaus eine bekannte Ursache für allergische Rhinitis. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass allergische Rhinitis eine Reihe von Schlafproblemen verursachen kann, darunter Schlaflosigkeit, unruhiger Schlaf, obstruktive Schlafapnoe und Schnarchen.

Schimmel im Schlafzimmer

Auch wenn das Schlafzimmer sauber und aufgeräumt erscheint, können eine Reihe von Faktoren dazu führen, dass es zum idealen Lebensraum für Schimmel wird. Schimmel kann in einer Vielzahl von Materialien wachsen, insbesondere in porösen und natürlichen Materialien wie Pappe, Papier, Holzprodukten und Deckenplatten. Schimmel kann auch auf anderen Oberflächen im Schlafzimmer wachsen, z. B. auf Tapeten und in der Isolierung.

Wasserquellen, Luftfeuchtigkeit und Kondenswasser

Wie bereits erwähnt, benötigen Schimmelpilze ausreichend Feuchtigkeit, um zu wachsen und sich auszubreiten. Im Schlafzimmer kann sich versteckte Feuchtigkeit aus undichten Stellen im Dach, aus Fenstern, Rohren ansammeln – all diese Faktoren werden häufig mit Schimmelwachstum in Verbindung gebracht. Schimmel kann sich auch bilden, wenn Wasser verschüttet wird und nicht innerhalb von 48 Stunden getrocknet wird.

Es ist allerdings nicht notwendig, dass Wasser verschüttet wird oder ein Leck entsteht, um Schimmel zu bilden. Schimmel kann entstehen, wenn das Schlafzimmer übermäßig feucht ist oder sich Kondenswasser ansammelt, das durch schlechte Belüftung entstehen kann. Selbst geringe Mengen an Kondenswasser können das Schimmelwachstum fördern. Bereiche im Schlafzimmer mit minimaler Luftbewegung, wie z. B. hinter Möbeln und in Schränken, sind die Hauptverdächtigen für Kondensation und Feuchtigkeit.

Anzeichen für ein schimmeliges Schlafzimmer

Wenn das Schlafzimmer auf Schimmel untersucht werden soll, ist es wichtig zu wissen, dass Schimmel einige Zeit wachsen kann, bevor er sichtbar wird. Daher sollte man bei der Überprüfung des Schlafzimmers auf die folgenden Anzeichen für Schimmelbefall achten:

  • Ein feuchter oder nasser Kleiderschrank
  • Kondenswasser an den Fenstern
  • Rissige Farbe oder eine dunkle Wandfläche (Anzeichen für einen möglichen Wasserschaden)
  • Ein ungewöhnlicher, muffiger Geruch

Manchmal kann Schimmel unter Tapeten, Verkleidungen, Teppichen oder hinter Wänden verborgen sein. Beim Verdacht auf versteckten Schimmel im Schlafzimmer ist es ratsam, einen Fachmann zu beauftragen.

Kontrolle von Schimmel im Schlafzimmer

Es ist nahezu unmöglich, das Eindringen von Schimmelsporen zu verhindern. Die mikroskopisch kleinen Sporen können durch geöffnete Fenster eindringen oder sich an Kleidung und Haustieren festsetzen. Der beste Ansatz zur Vermeidung von Schimmel ist daher, sicherzustellen, dass die Umgebung im Schlafzimmer das Wachstum von Schimmel nicht fördert.

Schimmelpilzwachstum kontrollieren

Um Schimmel im Schlafzimmer zu vermeiden, ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren, die Luftzirkulation zu erhöhen und stehendes Wasser oder verschüttete Flüssigkeiten sofort zu beseitigen. Um dies zu erreichen, sollte man darauf achten, dass:

  • Die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sollte zwischen 30% und 50% liegen
  • Richtige Belüftung sicherstellen und strukturelle Schäden beheben
  • Einen Luftentfeuchter oder eine Klimaanlage verwenden, wenn das Schlafzimmer für Feuchtigkeit anfällig ist
  • Möbel von der Wand wegstellen
  • Platz zwischen Kleidung und Gegenständen im Kleiderschrank schaffen
  • Keine Kleider-, Bettzeug- oder Papierstapel über längere Zeit liegen lassen
  • Wasser, das auf den Teppich oder die Matratze gelaufen ist, muss innerhalb von 48 Stunden gereinigt und getrocknet werden
  • Bei größerem Wasserschaden oder Überschwemmungen sollte professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden

Bekämpfung von Schimmel

Sollte man Schimmelbefall feststellen, ist eine schnelle und gründliche Reinigung wichtig. Für eine effektive Reinigung sollten folgende Richtlinien beachtet werden:

  • Nicht poröse Materialien und harte Oberflächen können mit chemischen Produkten, Seife und Wasser oder einer Bleichlösung gereinigt werden
  • Handschuhe, Schutzbrille und Atemschutzmaske zum Schutz vor Partikeln in der Luft verwenden
  • Poröse Materialien mit Schimmel sollten entsorgt und nicht gereinigt werden.
  • Entfernung und Austausch von verschimmelter Isolierung, Deckenplatten und Trockenbauwänden
  • Schimmelbildung auf mehr als einem Quadratmeter kann eine professionelle Reinigung erfordern

Ist es wichtig, Schimmel zu testen?

Schimmel, der im Schlafzimmer auftritt – egal welcher Art – sollte entfernt werden. Expertengruppen empfehlen in der Regel keine routinemäßigen Tests auf Schimmelpilzbelastung.

Sollte eines oder mehrere der oben genannten Anzeichen auf einen Ihrer Räume zutreffen, sollten Sie einen Schimmeltest durchführen. Dabei gibt es mehrere Varianten:

  • Schnelltests
  • MVOC-Messung
  • Schimmelspürhunde

Das Wichtigste ist, dass alle bekannten Schimmelpilze sofort beseitigt werden, oder noch besser, dass die Schimmelbildung von vornherein verhindert wird. So bleibt die Gewissheit, dass man alles tut, um diesen stillen Eindringling aus dem Schlafzimmer fernzuhalten.

Verweise

  • Köneke, Michael. Schimmel im Haus: erkennen-vermeiden-bekämpfen; Risiken, Einflussfaktoren, Messmethoden, Rechtsstreitigkeiten, Bekämpfungsmaßnahmen von Schimmelpilzen. Fraunhofer IRB Verlag, 2008.