Wie schlafen Delfine?

Delfine schlafen auf eine ganz andere Art als wir Menschen. Menschen haben längere Phasen des Tiefschlafs, und wir nehmen unsere Umgebung während des Schlafs eine Zeit lang nicht wahr. Wir Menschen haben einen Atemreflex, und wenn wir schlafen, atmen wir automatisch weiter.

Delfine beim Luftholen

Delfine können nicht auf diese Weise schlafen; sie müssen bei vollem Bewusstsein bleiben, auch wenn sie schlafen. Der Grund dafür ist, dass ihre Atmung nicht automatisch erfolgt, sondern bewusst gesteuert wird. Mit anderen Worten: Delfine müssen aktiv entscheiden, wann sie atmen, und deshalb müssen sie ständig bei Bewusstsein sein, um zu atmen. Würden Delfine wie wir in einen Tiefschlaf fallen, würden sie aufhören zu atmen und ersticken oder ertrinken.

Atlantischer Großer Tümmler

Um dies zu vermeiden, lassen Delfine immer nur eine Hälfte ihres Gehirns schlafen; die andere Hälfte bleibt wach, damit der Delfin weiter atmen und auf Gefahren in der Umgebung achten kann. Delfine schließen nur ein Auge, wenn sie schlafen; das linke Auge wird geschlossen, wenn die rechte Gehirnhälfte schläft, und umgekehrt. Diese Art von Schlaf wird als unihemisphärischer Schlaf bezeichnet, da immer nur eine Gehirnhälfte schläft. Delfine wechseln in regelmäßigen Abständen zwischen den beiden Gehirnhälften, damit sie die nötige Ruhe haben, ohne das Bewusstsein zu verlieren.

Im Schlaf ruhen Delfine oft regungslos an der Wasseroberfläche und atmen regelmäßig, oder sie schwimmen sehr langsam und gleichmäßig nahe der Oberfläche. In flachen Gewässern schlafen Delfine manchmal auf dem Meeresboden und steigen regelmäßig zum Atmen an die Oberfläche.

Referenzen

  1. Weber, Erhard. “Über ruhelagen von fischen.” Zeitschrift für Tierpsychologie 18.5 (1961): 517-533. https://ypp.link/nOjVz2

War dieser Artikel hilfreich?

Matthias Böhm

Matthias setzt sich leidenschaftlich dafür ein, Menschen mit Informationen zu versorgen, die sie nutzen können, um sinnvolle Entscheidungen über ihre Gesundheit zu treffen. Als wissenschaftlicher Autor hat er mehr als ein Jahrzehnt damit verbracht, Patient*innen, Betreur*innen und Fachleute mit qualitativ hochwertigen, faktenbasierten Informationen zu versorgen und diese zu verfassen. Wenn er nicht gerade schreibt, kocht Matthias gerne vegetarisch, wandert und schläft gerne aus.

War dieser Artikel hilfreich?