Slide toggle
  • Schlaftipps für den Schulanfang
    War dieser Artikel hilfreich? Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefällt. Das ist für uns der einzige Weg herauszufinden, ob wir etwas besser machen können. JA NEIN

Mann der auf dem Bett sitzt und an Bandscheibenvorfall leidet

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Unter einem Bandscheibenvorfall versteht man einen Riss der Bandscheibe, der dazu führt, dass der Nucleus pulposus (der zentrale Teil) reißt und die umliegenden Bandscheiben und Nerven reizt. Diese Erkrankung kann überall in der Wirbelsäule auftreten, einschließlich der Halswirbelsäule, der Brustwirbelsäule und der Lendenwirbelsäule.

Die Bandscheiben fungieren als Polster zwischen den Wirbeln und helfen der Wirbelsäule, sich zu biegen im Sinne einer besseren Beweglichkeit. Im Laufe der Zeit können die Bandscheiben austrocknen, weniger flexibel werden oder beschädigt werden, so dass sie sich vorwölben oder ausbeulen. Bequemes Schlafen ist oft ein Problem für Menschen, die an einem Bandscheibenvorfall leiden. Deshalb haben die Experten für Schmerztherapie untersucht, wie diese Menschen bequemer schlafen können.

Die schlimmste Schlafposition bei Bandscheibenvorfällen

Viele Fachleute sind sich einig, dass die Bauchlage für die Gesundheit der Wirbelsäule am schlechtesten ist, weil sie die Muskeln, Bänder und Wirbel im Nacken belastet. Außerdem kann das Schlafen auf dem Bauch zu einer tieferen Wölbung des unteren Rückens führen, was wiederum Schmerzen verursacht. Das Schlafen auf dem Bauch verändert die natürliche Krümmung der Wirbelsäule, daher ist es wichtig, dass Betroffene das Schlafen auf dem Bauch einschränken. Wenn man auf dem Bauch schlafen muss, sollte man ein Kissen unter die Hüften legen. Ein weiteres Kissen unter den Knien ist ein zusätzlicher Bonus. Wenn man diese Anpassungen beim Schlafen vornimmt, wird die Wirbelsäule entlastet und der Rücken bleibt in einer natürlichen Position.

Beste Schlafpositionen bei Bandscheibenvorfällen

Die besten Schlafpositionen für Bandscheibenvorfälle sind solche, in denen die Wirbelsäule ihre natürliche Krümmung beibehalten kann. Wie bereits erwähnt, kann das Schlafen auf dem Bauch mehr schaden als nützen, daher ist es am besten, diese Position ganz zu vermeiden. Wenn man dennoch lieber auf dem Bauch schläft, kann es einfacher sein, sich das abzugewöhnen, indem man auf der Seite schläft, um nächtliche Bandscheibenschmerzen zu verringern.

Das Schlafen auf der Seite ist zwar nicht ideal, aber immer noch besser als das Schlafen auf dem Bauch. Wenn du auf der Seite schläfst, empfehlen Rückenschmerzexperten, ein Kissen zwischen den Knien zu platzieren, um die Spannung in den Hüften zu verringern. Wenn es möglich ist, eine drastischere Veränderung vorzunehmen, ist die beste Schlafposition bei Bandscheibenvorfällen oft die Rückenlage. Wenn man auf dem Rücken schläft, bleibt die Wirbelsäule in einer neutralen Ausrichtung. Wenn die Schmerzen immer noch relativ stark sind, sollte man versuchen, ein Kissen unter die Knie und den unteren Rücken zu legen, um den Komfort zu erhöhen. Auf diese Weise kann die Wirbelsäule gerade ausgerichtet werden. Bei Bandscheibenschäden in der Halswirbelsäule ist die Verwendung von zu vielen Kissen zur Unterstützung zu vermeiden, da dies die Schmerzen verstärken könnte.

Noch immer nicht gut geschlafen? Schuld ist die Matratze

Abgesehen von der Schlafposition kann eine neuere Matratze für einen besseren Schlaf sorgen. Matratzen, die älter als 10 Jahre sind, stützen die Wirbelsäule möglicherweise nicht mehr ausreichend. Es gibt zwar noch nicht viele Untersuchungen über die Auswirkungen der Festigkeit einer Matratze auf Rückenschmerzen, aber einige Studien deuten darauf hin, dass superfeste Matratzen die Wirbelsäule nicht entspannen können und sehr weiche Matratzen eine unnatürliche Krümmung der Wirbelsäule verursachen.

Die Vorteile von Memory Foam für Menschen mit Bandscheibenvorfällen sind nicht von der Hand zu weisen. Herkömmliche Federkernmatratzen sind in der Regel gleich nach dem Kauf eine ideale Wahl, da sie fest und stützend sind. Mit der Zeit werden Federkernmatratzen jedoch immer anfälliger für Verschleiß und baldiges Durchhängen. Für Besitzer einer Federkernmatratze, die noch nicht über die nötigen Mittel verfügen, um sie zu ersetzen, empfiehlt sich der Kauf einer Memory Foam-Auflage. Sie sind relativ preiswert und können dafür sorgen, dass sich die Matratze wie neu anfühlt.

Wasserbetten sind aufgrund ihres Wartungsaufwands nicht mehr so beliebt wie früher, aber trotzdem sollte man diese Betten unter allen Umständen vermeiden. Sie können zwar bequem sein, aber sie sind nicht sehr stützend. Wenn man die mit dem Bandscheibenvorfall verbundenen Rückenschmerzen lindern will, sollte man sich für eine klassische Matratze oder eine Matratze mit Memory Foam entscheiden. Diese Matratzen sind oft die beste Wahl für einen Bandscheibenvorfall.

Schlaf.de Tipp: Wer mehr für seine Wirbelsäule tun möchte, kann dies tun. Nackenstützkissen und Heizkissen können zusätzlichen Komfort bieten und dafür sorgen, dass die Schmerzen in der Nacht unter Kontrolle gebracht werden!

Behandlungen bei Bandscheibenvorfall

Diese Schlaftipps können die Behandlung unterstützen. Sollte der Schmerz zu Schlafproblemen führen, muss man mit dem behandelnden Arzt sprechen. Der Arzt kann die folgenden Behandlungen für Bandscheibenvorfallschmerzen vorschlagen, um die Schmerzen langfristig zu lindern:

  • Schmerzmedizin & Medikamentenmanagement
  • Epidurale Steroid-Injektion
  • Perkutane elektrische Nervenstimulation (PENS)
  • Radiofrequente Neurotomie
  • Wirbelsäulenversteifung
  • Vertebroplastie

Häufig gestellte Fragen (FAQ)


Warum ist ein Bandscheibenvorfall in der Nacht schlimmer?

Wenn man auf dem Rücken liegt, ist die natürliche Krümmung der unteren Wirbelsäule (die so genannte Lendenlordose) stärker ausgeprägt als im Sitzen. Wenn die Wirbelsäule in dieser Position gehalten wird, verringert sich die Größe der Durchgänge (Foramina), durch die die Nervenwurzeln aus der Wirbelsäule austreten.

Wie kann ein Bandscheibenvorfall am schnellsten geheilt werden?

Bei leichten Schmerzen durch einen Bandscheibenvorfall sollte man die Entzündung lindern, um die Schmerzen zu verringern. So kann beispielsweise das Auflegen eines Heizkissens oder eines Eisbeutels auf die betroffene Stelle eine gute Möglichkeit sein, die Schmerzen vorübergehend zu lindern und die Entzündung zu verringern. Zwei Mal täglich sollte man sich 10-15 Minuten Zeit nehmen, um sich auf den Bauch zu legen und ein bis zwei Kissen unter die Hüften zu legen.

Ist es gut, sich bei einem Bandscheibenvorfall hinzulegen?

Die bevorzugte Schlafposition hängt unter anderem von der Lage der betroffenen Bandscheibe ab. Bei einem parazentralen Bandscheibenvorfall (am häufigsten) liegt man am besten auf dem Bauch. Bei einem foraminalen Bandscheibenvorfall bringt das Schlafen auf der Seite in der Fötusstellung oft Linderung.

Wie kann man nach einer Bandscheiben-OP im Bett liegen?

Genau wie das Schlafen auf dem Rücken hilft auch das Schlafen auf der Seite, Schmerzen und Druck zu verringern. Man kann versuchen, abwechselnd auf der linken und rechten Seite zu schlafen, um den Druck zu verteilen und die Ausrichtung der Wirbelsäule zu fördern. Direkt nach der OP kann man auch ein Kissen unter oder zwischen den Knien platzieren.

Welche Liegeposition bei starken Rückenschmerzen?

Die beste Position, um Rückenschmerzen zu vermeiden, ist das flache Liegen auf dem Rücken. Dennoch finden viele Menschen, dass dies die schwierigste Art ist, einen tiefen Schlaf zu finden. Um die Wirbelsäule optimal auszurichten, wird ein Kissen unter den Kopf oder Nacken und ein weiteres unter die Knie gelegt.

War dieser Artikel hilfreich?

show