Slide toggle
  • Schlaftipps für den Schulanfang
    War dieser Artikel hilfreich? Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefällt. Das ist für uns der einzige Weg herauszufinden, ob wir etwas besser machen können. JA NEIN

Ein kleiner fröhlicher Schüler mit einer Uhr

Eltern wissen, dass guter Schlaf für den schulischen Erfolg ihrer Kinder entscheidend ist. Mit gutem Schlaf verbessern sich die Stimmung und die Konzentrationsfähigkeit der Kinder. Schlaf ist auch wichtig für die Bildung und das Behalten von Informationen – ein wichtiger Bestandteil des Lernens!

Doch wie kann man Eltern dabei helfen, dass ihre Kinder nach den Sommer- oder Schulferien wieder zur Schule gehen können? Das Geheimnis liegt darin, das ganze Jahr über gesunde Schlafgewohnheiten zu pflegen. Ein regelmäßiger Schlafrhythmus sowie eine hochwertige Schlafumgebung und andere Gewohnheiten für eine gute Schlafhygiene tragen zu den schulischen Leistungen und dem allgemeinen Wohlbefinden der Kinder bei.

Wie wichtig ist es, einen Schlafrhythmus festzulegen?

Kinder orientieren sich an ihren Eltern, wenn es um gesunde Gewohnheiten geht. Schlaf sollte da keine Ausnahme sein. Ein regelmäßiger Schlafrhythmus hilft sowohl Erwachsenen als auch Kindern, dem Körper zu sagen, wann es Zeit ist, zu schlafen und aufzuwachen. Ein Schlafrhythmus hilft, Müdigkeit, Erschöpfung und Tagesmüdigkeit zu vermeiden.

Kinder und Jugendliche, deren Eltern einen Zeitplan für die Schlafenszeit festlegen, bekommen mit größerer Wahrscheinlichkeit ausreichend Schlaf. Diese Schüler gehen wahrscheinlich früher ins Bett als ihre Altersgenossen, bei denen die Eltern keine Schlafenszeit festgelegt haben. Schüler, deren Eltern die Schlafenszeit festlegen, sind auch tagsüber weniger müde und haben weniger Schwierigkeiten, wach zu bleiben.

Wie viel Schlaf braucht ein Kind?

Wie viel Schlaf ein Kind braucht, hängt von seinem Alter, seinem Aktivitätsniveau und seinen individuellen Bedürfnissen ab. Nach den Empfehlungen von Experten gelten folgende Richtlinien:

  • Kinder im Vorschulalter (3-5 Jahre) benötigen 10-13 Stunden Schlaf.
  • Kinder im Schulalter (6-13 Jahre) benötigen 9-11 Stunden Schlaf.
  • Teenager (14-17 Jahre) benötigen 8-10 Stunden Schlaf.

Die meisten Kinder und Jugendlichen schlafen nicht genug, wie Studien ergaben. Nahezu 6 von 10 Mittelstufenschülern und mindestens 7 von 10 Oberstufenschülern schlafen in den Schulnächten nicht genug. Von den befragten Oberschülern schlafen fast zwei Drittel weniger als acht Stunden pro Nacht.

Die Einhaltung von Schlafrhythmen mit elterlicher Unterstützung kann den Schülern helfen, den Schlaf zu bekommen, den sie brauchen, um optimale Leistungen erbringen zu können.

Wie man nach der Sommer- oder Ferienpause wieder in den Schlafrhythmus der Schule kommt

Es ist verständlich, dass sich der Schlafrhythmus der Schüler während der Schulpause verändert. Kinder nutzen die Pause, um sich auszuruhen und neue Energie zu tanken, und oft gibt es aufregende Dinge zu erleben! Während der kurzen Ferienpausen sollten die Kinder jedoch versuchen, sich an ihren normalen Schlafrhythmus zu halten. Dann müssen sie sich nach den Ferien nicht so schnell wieder an ihren Schulschlafplan gewöhnen.

Wenn es möglich ist, sollte man versuchen, den Kindern dabei zu helfen, jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und aufzuwachen. Auf diese Weise sind sie bereits an einen geregelten Schlaf gewöhnt, selbst wenn die Schule nach einer längeren Pause wieder beginnt.

Wie also können Eltern ihren Kindern helfen, wieder einen regelmäßigen Schlaf zu finden, wenn die Schule wieder beginnt? Schritt für Schritt!

Der Prozess der Anpassung des Schlafrhythmus sollte schrittweise erfolgen. In den Wochen vor der Rückkehr zur Schule sollte es jeweils 15 Minuten früher aufwachen und 15 Minuten früher schlafen gehen als während der Schulferien. Die Schlaf- und Aufwachzeiten sollten alle paar Tage in 15-Minuten-Schritten angepasst werden, bis das Kind zu den für die Schule gewünschten Zeiten schläft und aufwacht. Am ersten Schultag sollte sich das Kind bereits an den neuen Schlafrhythmus gewöhnt haben und bereit sein, loszulegen.

Manche Kinder finden es schwierig, sich an einen neuen Schlafrhythmus zu gewöhnen. Wenn das Kind nicht nach zwanzig Minuten einschläft, muss es aus seinem Zimmer kommen und einer ruhigen, schlaffördernden Tätigkeit nachgehen, die kein blaues Licht benötigt. Wenn es müde ist, sollte man es wieder ins Bett bringen.

Sei geduldig und lass dir Zeit. Ältere Kinder und Jugendliche können von Gesprächen über die Bedeutung des Schlafs und gute Schlafgewohnheiten profitieren.

Was ist eine gute Schlafenszeit-Routine?

Wenn Kinder am Ende des Tages zur Ruhe kommen, können sie gut schlafen und sich auf die Schule am nächsten Tag vorbereiten. Zu einer guten Schlafenszeit-Routine gehören entspannende Aktivitäten, wie z. B:

  • Ein warmes Bad/Dusche nehmen
  • Zähneputzen und Waschen
  • Kuscheln mit einem Elternteil
  • Singen von Schlafliedern
  • Lesen mit einem Elternteil oder allein
  • Tagebuch schreiben
  • Meditieren

Beispiel für eine Schlafenszeit-Routine

Leona, 10 Jahre, muss um 6:30 Uhr aufstehen, um zur Schule zu gehen. Am besten geht es ihr, wenn sie zehn Stunden geschlafen hat.

  • Um 19:30 Uhr, eine Stunde vor dem Schlafengehen, legt sie ihr Tablet weg.
  • Sie nimmt eine warme Dusche und putzt sich die Zähne.
  • Im Wohnzimmer liest sie in aller Ruhe ein Buch.
  • Um 20:30 Uhr geht sie mit einer Erinnerung ihrer Eltern ins Bett. Ihr Zimmer ist dunkel, ruhig und frei von Ablenkungen.
  • Sie wacht um 6:30 Uhr auf und fühlt sich erfrischt und freut sich auf die Schule.

Tipps zur Schlafhygiene vor dem Schulanfang

Neben einem strukturierten Schlafrhythmus und einer Schlafenszeitroutine ist auch die Schlafhygiene von entscheidender Bedeutung, damit Kinder gut schlafen können. Die Schlafhygiene betrifft sowohl die Gewohnheiten am Tag als auch die “Must-Haves” in der Nacht, um einen guten Schlaf zu gewährleisten. Zu den Tipps für die Schlafhygiene zum Schulanfang gehören:

  • Regelmäßige Bewegung: Bewegung fördert den Schlaf und baut Stress ab. Bedenke, dass Bewegungsmangel während der Schulzeit das Risiko für Fettleibigkeit im Erwachsenenalter erhöht. Auch sollte das Kind nicht zu kurz vor dem Schlafengehen Sport treiben, da dies das Einschlafen beeinträchtigen könnte.
  • Freizeitaktivitäten reduzieren: Auch wenn es Spaß macht oder aufregend ist, einen vollen Terminkalender zu haben, sind Freizeit und Ruhezeiten ebenfalls wichtig für die Entwicklung der Kinder. Je weniger Zeit mit außerschulischen Aktivitäten verbracht wird, desto besser schlafen die Heranwachsenden.
  • Nickerchen einschränken: Nickerchen bei Jugendlichen stehen im Zusammenhang mit kürzerem und schlechterem Schlaf in der Nacht. Nickerchen sollten nicht gemacht werden, wenn sie den nächtlichen Schlaf stören. Wenn dein Kind jedoch ein Nickerchen braucht, um den Rest des Tages gut zu überstehen, solltest du versuchen, die Dauer des Nickerchens auf 30 Minuten zu beschränken.
  • Koffein meiden: Koffein ist ein Stimulans, das in Softdrinks, Kaffee, Tee, Schokolade und Energydrinks enthalten ist. Koffein kann die Reaktionsbereitschaft des Kindes bis weit nach dem Zubettgehen aufrechterhalten. Experten empfehlen die Einnahme von Koffein für Kinder und Jugendliche nicht.

Tipps für einen guten Schlaf im Kinderzimmer

Die Schlafumgebung eines Kindes trägt dazu bei, wie gut es schläft. Eltern können verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Schlafqualität ihrer Kinder zu verbessern:

  • Das Kinderzimmer sollte dunkel sein. Dunkle oder schwere Vorhänge können das Außenlicht abschirmen.
  • Das Kinderzimmer sollte kühl sein. Eine zu warme Umgebung kann dazu führen, dass das Kind nicht einschlafen kann.
  • Geräusche ausschalten und das Zimmer ruhig halten. Manche Kinder wünschen sich vielleicht ein weißes Rauschgerät oder einen Ventilator, der ein beruhigendes Geräusch erzeugt, damit sie ungestört schlafen können. Unbedingt darauf achten, dass laute Tätigkeiten (wie Staubsaugen) am Abend vermieden werden, wenn das Kind versucht zu schlafen.
  • Das Bett sollte nur zum Schlafen benutzt werden. Hausaufgaben, Lesen und andere Aktivitäten sollten an einem dafür vorgesehenen Arbeitsplatz erledigt werden.
  • Das richtige Kopfkissen im Kinderbett. Ein Kissen für Kinder sollte die richtige Größe und den richtigen Schlafkomfort vorweisen. Das Kissen von mySheepi ist individuell anpassbar, man nimmt einfach etwas Füllung heraus, um es für jüngere Kinder etwas flacher zu gestalten, und fügt mehr Füllung für ältere Kinder hinzu. Ganz gleich, ob man das erste Kopfkissen für sein Kind kauft oder ein spezielles Kissen für ein älteres Kind sucht, die besten Kissen für Kinder sorgen dafür, dass das Kind die richtige Unterstützung für einen sicheren und bequemen Schlaf erhält. Schließlich profitieren auch die Eltern davon.

Blaues Licht, Technologie und Schlaf

Mehrere Studien deuten darauf hin, dass Kinder, die vor dem Schlafengehen blauem Licht ausgesetzt sind, eine schlechtere Schlafqualität haben. Man geht davon aus, dass blaues Licht Melatonin unterdrückt, das Hormon, das dem Körper mitteilt, dass es Zeit zum Schlafen ist. Es gibt noch viel Forschungsbedarf, aber vorläufige Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Bildschirmnutzung die Schlafenszeit und den Schlaf insgesamt beeinträchtigt.

Um möglichen Schlafstörungen vorzubeugen, sollte man Kinder ermutigen, in der Stunde vor dem Schlafengehen folgende Dinge zu vermeiden:

  • Fernsehgeräte
  • Computer und Laptops
  • Handys
  • Tragbare Videospielgeräte
  • Andere elektronische Geräte, die blaues Licht ausstrahlen

Der Verzicht auf elektronische Geräte vor dem Schlafengehen kann für manche Kinder schwierig sein. Es empfiehlt sich, alternative Formen der Entspannung vorzuschlagen, z. B. lesen oder ein Tagebuch schreiben.

Routinen helfen Kindern, sich während der Umstellung wohlzufühlen

Die Schule ist für Kinder eine große Umstellung, auch wenn es “nur” die Vorschule ist. Es ist eine Zeit des Umbruchs. Die Routine ändert sich, es gibt neue Erwartungen und es hat weniger “freie” Zeit. Es muss darauf geachtet werden, dass man positive Gewohnheiten fördert. Eine gute Zeit zum Ausruhen nach der Schule und eine solide Schlafroutine sind hilfreich, auch wenn dies bedeutet, dass die Umstellung über mehrere Wochen hinweg erfolgt.

Sobald die Umstellung auf den Schulschlaf abgeschlossen ist, verfügen die Kinder über einen erholsamen Schlaf. Das Kind wird in der Schule bessere Leistungen erbringen und viel ruhiger sein als ein übermüdetes Kind, das qualitativ hochwertigen Schlaf braucht.

War dieser Artikel hilfreich?

show