Slide toggle

Newsletter

  • Maladaptives Tagträumen
    Es ist normal, dass man sich hin und wieder in seinen Gedanken verliert. Experten schätzen, dass wir etwa 47 % unserer wachen Stunden in einem Tagtraum verbringen, der uns vorübergehend ...

Wie verhindert man, dass ein Kleinkind aus dem Kinderbett klettert?

Kind im Gitterbett

Mit dem Beginn des Krabbelalters beginnt die Sorge der meisten Eltern, dass das Kind selbstständig auf Erkundungsreise geht und sie nicht mehr rund um die Uhr aufpassen können. Vor allem wenn das Kind anfängt, aus dem Kinderbett zu klettern, kann dies sehr gefährlich werden, da das Kind sich allein beim Versuch enorm verletzen kann. Dennoch sollte man nicht überreagieren, wenn das passiert. Es ist lediglich ein Zeichen, dass das Kind alt genug ist für eine Änderung des Schlafplatzes.

Was bedeutet es, wenn das Kind aus dem Bett klettert?

Das Klettern an sich hilft dem Kind ein Selbstwertgefühl zu entwickeln, durch die Anforderungen, die es meistern muss. Es fühlt, dass es etwas Besonderes geleistet hat. Des Weiteren lernt es mit Angst umzugehen, was wichtig ist, um Gefahren zu erkennen. Überdies macht das Kind erste Erfahrungen mit seinem Körper und lernt, wozu es fähig ist und wo die Grenzen liegen. Es ist eines der ersten selbstständigen Akte, die das Kind vornimmt und dadurch anfängt zu lernen, nicht mehr so gebunden an die Eltern zu sein.

Wie kann man das verhindern?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um das Kind vom Klettern und den damit einhergehenden Gefahren abzuhalten. Wenn man das alte Bett behalten möchte, kann man zunächst einzelne Stäbe aus dem Bett entfernen. Die Stäbe sind in erster Linie dazu da, um das Kind davor zu schützen, aus dem Bett zu fallen. Wenn das Kind aber in ein Krabbelalter kommt, kann man das Krabbeln aus dem Bett nur vermeiden, wenn man ein paar Stäbe rausnimmt oder die Matratze etwas senkt. Die zweite Variante ist jedoch nur temporär eine Lösung, da das Kind irgendwann zu groß wird und wieder versuchen wird, aus dem Bett zu klettern.

Wenn jedoch beides nicht hilft und sie ihrem Kind genug vertrauen, kann man das alte Kinderbett durch ein neues ohne Gitterstäbe kaufen. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass es nicht zu hoch ist. Das Kind muss in der Lage sein, sich problemlos in das Bett schlafen zu legen und nicht hochzuklettern, das wäre eher kontraproduktiv. Somit sinkt auch die Gefahr, dass das Kind, sollte es in der Nacht aus dem Bett fallen, sich schwerwiegend verletzen kann.

Anzeichen dafür, dass es tatsächlich an der Zeit ist, in ein Kleinkindbett umzuziehen

OK, wann solltest du also nachgeben und dein Kind in ein Kleinkindbett verfrachten? Hier sind die Anzeichen dafür, dass es an der Zeit ist:

  • Du hast alle möglichen Tricks ausprobiert, und dein Kind klettert immer noch regelmäßig heraus, ohne dass es sich groß anstrengen muss.
  • Du hast einen anderen dringenden Grund – wie z. B. das Töpfchentraining – um deinem Kind mehr Freiheit zu geben.
  • Du bekommst bald ein weiteres Baby und brauchst das Kinderbett, oder du denkst, es könnte Eifersuchtsprobleme geben, wenn du zu lange wartest.
  • Das Kind passt eindeutig nicht mehr in das Bettchen. Dies kommt heute seltener vor, da Kinderbetten und Kleinkinderbetten oft die gleiche Größe haben (und auch die gleichen Matratzen verwenden). Wenn du aber ein kleineres oder kompakteres Kinderbett gekauft hast, könnte es an der Zeit sein, deinem Kind mehr Platz zu geben.

Was ist zu tun, wenn das Kind sich den Kopf stößt?

Viele Kinder klettern täglich aus ihren Kinderbetten und verletzen sich nicht, aber es kommt vor. Wenn sich dein Kind bei einem Ausbruchsversuch den Kopf stößt, gerate nicht in Panik, sondern ergreife die folgenden Maßnahmen:

  • Stoppe die Blutung mit sanftem Druck, säubere und verbinde die Wunde, falls es eine gibt.
  • Beruhige das Kind mit Streicheleinheiten und einem anderen beruhigenden Gegenstand oder einer anderen Aktivität, um es zu trösten.
  • Lege bei Schwellungen und Rötungen etwas kaltes auf. Es ist in Ordnung, wenn dein Kind eine ziemlich große Beule am Kopf hat; das ist normal.
  • Behalte dein Kind in den nächsten Stunden im Auge. Rufe deinen Arzt an, wenn du besorgniserregende Symptome bemerkst, z. B. wenn dein Kind über Kopfschmerzen klagt, das Bewusstsein verliert oder übermäßig schläfrig erscheint, sich erbricht, nicht aufhört zu weinen oder sich einfach seltsam oder “daneben” verhält.

Die meisten Wehwehchen bei Kindern, einschließlich Beulen am Kopf, sind kein Grund zur Sorge. Aber vertraue auf deinen Instinkt und rufe deinen Arzt an, wenn du dir nicht sicher bist, ob die Symptome ernst sind (oder wenn du einfach nur Gewissheit brauchst!).

Fazit

Ob sie lediglich einzelne Stäbe aus dem Gitterbett entfernen, um Verletzungen zu vermeiden oder ob sie ein neues Bett ohne Stäbe besorgen. Wenn das Kind anfängt zu klettern, sollten die Eltern am besten wissen, welche Variante am besten für das eigene Kind geeignet ist.

Referenzen

  1. Murphy, Lois Barclay. “Social behavior and child personality.” (1943).
  2. Brisch, Karl Heinz. SAFE: sichere Ausbildung für Eltern; sichere Bindung zwischen Eltern und Kind; für Schwangerschaft und erste Lebensjahre. Klett-Cotta, 2010.
  3. Tiedemann, Christina. “Therapeutisches Klettern zur unterstützenden Behandlung von Zwangsstörungen bei Kindern und Jugendlichen.” (2010).
  4. Albrecht, Thorsten. “Kinderbett.” Räume der Kindheit. transcript-Verlag, 2019. 152-158.

War dieser Artikel hilfreich?

Über den Autor:

Jana Krüger
Jana ist eine wissensdurstige Texterin mit einem kürzlich erworbenen Bachelor in Germanistik, die sich auf medizinische Texte spezialisiert hat und in ihrer Freizeit gerne Yoga macht und lehrt.