Home|

Übersicht|

Kontakt

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes

 

Wenn der Schlaf gestört ist > Welche Schlafstörungen gibt es > Spezialthema: Schlafapnoe 

 
Zitat

"Es gibt eine große Kunst: sich selbst auszuschlafen; aber es gibt eine noch größere, noch schwierigere Kunst: einzuschlafen."

Gottlieb Moritz Saphir


 
Buchtipps

Wenn Sie sich intensiver mit einem der Themen beschäftigen wollen, finden Sie in unserer Literaturliste die passenden Buchtipps dazu.

Literaturliste
 
AKTUELL:
Schlafapnoe

Das große Gesundheitsportal informiert in einer aktuellen Serie über die Volkskrankheit Schlafapnoe.

Meine Gesundheit
 
Adressen

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach Schlaf- labors, Ärzten und Selbsthilfegruppen. In unserer umfangreichen Datenbank finden Sie außerdem die Kontakt- adressen von Verbänden und Fachgesellschaften.

Adressen
 
Ihre Anregungen

Gestalten Sie die Plattform www.schlaf.de aktiv mit und schicken Sie uns Ihre Wünsche, Anregungen oder Themenvorschläge. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Kontaktformular

Spezialthema:

Schlafapnoe – Volkskrankheit mit gefährlichen Folgen

 

Das Schlafapnoe-Syndrom ist eine der häufigsten und folgenschwersten Schlafstörungen. Vermutlich leiden hierzulande 5 – 10% der Bevölkerung an dieser Erkrankung, die meisten ohne es zu wissen. Die Schlafapnoe ist damit so weit verbreitet wie die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus).

Unbehandelt kann diese nächtliche Atemstörung schwerwiegende Folgen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Schlaganfall nach sich ziehen. Lautes und unregelmäßiges Schnarchen ist oftmals ein Hinweis auf das Vorliegen einer Schlafapnoe. Übergewicht und Alkoholgenuss sind zwei der wichtigsten Risikofaktoren. Für die meisten Patienten bleibt der ständige Kampf um Luft zwar unbemerkt, doch seine Folgen treten umso spürbarer zu Tage. Die Lebenserwartung unbehandelter Schlafapnoiker ist durch die Folgekrankheiten erheblich verkürzt. Außerdem treten mit der Zeit erfahrungsgemäß soziale und berufliche Probleme auf, die bis zur Trennung vom Lebenspartner und zum Verlust des Arbeitsplatzes führen können.

Wenn nachts die Luft wegbleibt

Die Schlafapnoe ist ein krankhafter Atemstillstand während des Schlafens, der in extremen Fällen bis zu 2 Minuten lang andauert oder bis zu 100 Mal pro Stunde auftreten kann – und das Nacht für Nacht! Die Ursachen sind komplex: Wenn sich im Schlaf die Muskulatur entspannt, können Unterkiefer und Zungengrund in der Rückenlage so weit nach hinten rutschen, dass sie den Eingang der Luftröhre blockieren. Durch diese Verengung - im Fachjargon Obstruktion genannt - kann der Luftstrom nicht mehr ungehindert fließen. Es kommt zu lautem, unregelmäßigen Schnarchen. Sind die Atemwege vollständig verschlossen, hört das Schnarchen auf. Obwohl die Zwerchfellmuskulatur weiterarbeitet, gelangt keine Atemluft mehr in die Lunge, die Atmung steht für kurze Zeit still.




Schlafapnoe:
Patient mit Atempausen von >45 Sekunden.
als Quicktime ca. 1,6MB
als WindowsAVI ca. 3,7MB
als Quicktime ca. 4,0MB
als WindowsAVI ca. 6,9MB


Der Sauerstoffmangel belastet Herz und Kreislauf

Der daraus resultierende Sauerstoffmangel führt zu einer extremen Belastung für den Körper. Das Herz schlägt schneller, der Blutdruck steigt und es kann zu Herzrhythmusstörungen kommen. Die wiederholten lebensnotwendigen Weckreaktionen, mit denen der Körper auf das „Beinahe-Ersticken“ reagiert, verhindern gleichzeitig den Tiefschlaf und stören dadurch die nächtliche Erholung. Der Betroffene leidet tagsüber unter extremer, unüberwindbarer Müdigkeit und nickt oft auch kurzzeitig ein.
Atemstillstände können aber auch ohne eine Verengung der Atemwege auftreten. Bei der zentralen Apnoe setzt für Sekunden der Atemantrieb des Gehirns aus, das Zwerchfell bewegt sich nicht mehr und die Atmung steht still. Erst nach Sekunden beginnt der Betroffene wieder zu atmen. Die zentrale Form ist allerdings viel seltener als die obstruktive Schlafapnoe.

 

 

 

 


 

Merkmale der Schlafapnoe

Schnarchen und vermehrte Tagesmüdigkeit sind zwei wichtige Anzeichen der Schlafapnoe - Bluthochdruck, Herzschwäche und Impotenz nur einige der möglichen Folgen. Informieren Sie sich hier genau über typische Symptome, Risokofaktoren und Folgeerkrankungen der nächtlichen Atemstörung.

Merkmale der Schlafapnoe

 


Diagnostik der Schlafapnoe

Die Abklärung des Verdachts auf Schlafapnoe erfolgt in einem Stufendiagnostikverfahren. Als Screeningmethoden in der häuslichen Umgebung werden die Pulsoximetrie und die Polygrafie eingesetzt, die endgültige Diagnostik erfolgt im Schlaflabor mittels einer Polysomnografie.

Diagnostik bei Schlafapnoe

 


Die nasale Überdrucktherapie bei Schlafapnoe

Die wirksamste apparative Behandlungsmethode für nächtliche Atemregulationsstörungen ist die nasale Überdrucktherapie mit Hilfe von CPAP- oder BiPAP-Geräten. Sie sind speziell für das Krankheitsbild des Schlafapnoe-Syndroms konstruiert.

Die nasale Überdrucktherapie bei Schlafapnoe

 


 

 

Druckansicht
 
 
 
"The Dream of the Patrician"
(Detail)
Bartolomé Esteban Murillo - The Dream of the Patrician

Bartolomé Esteban Murillo
1662-1665

 
iDoc-Test Schlafapnoe
 
 
 

Bücher:

Unsere Empfehlung:

Schlaf- bezogene Atmungs- störungen in Klinik und Praxis Daten werden geladen ...

 
 
Epworth Test

Machen Sie jetzt den Check mit dem Epworth Test!

Sind Sie oft müde und schlafen in alltäglichen Situationen ein? Dann leiden Sie womöglich an einer Schlafstörung!

zum Epworth Test
 
Risikofaktoren

Ist die Gesundheit beeinträchtigt, leidet auch unsere Schlaf- qualität. Testen Sie hier weitere Risikofaktoren, die zu Schlafstörungen führen können.

testen Sie hier
 
  ZUM SEITENANFANG
 

Was ist Schlaf?Wenn der Schlaf gestört istAdressenWissenswertes