Slide toggle
  • Schlaftipps für den Schulanfang
    War dieser Artikel hilfreich? Lass es uns wissen, wenn dir der Beitrag gefällt. Das ist für uns der einzige Weg herauszufinden, ob wir etwas besser machen können. JA NEIN

Hypnagoge Halluzinationen

Hypnagoge Halluzinationen, die manchmal auch als Wachträume bezeichnet werden, sind eine Art von Halluzinationen, die beim Einschlafen auftreten. Im Allgemeinen geht es bei Halluzinationen darum, etwas zu sehen, zu hören, zu fühlen oder zu riechen, was eigentlich nicht vorhanden ist. Bei hypnagogischen Halluzinationen sieht man vor allem Dinge, die nicht da sind.

Obwohl eine Halluzination Verwirrung oder Angst auslösen kann, sind hypnagoge Halluzinationen relativ häufig und wahrscheinlich kein Grund zur Sorge. Hypnagoge Halluzinationen sind ein häufiges Symptom der Narkolepsie, aber sie treten auch bei Menschen auf, die nicht an Narkolepsie leiden. Eine Studie hat ergeben, dass 37 % der Menschen berichten, dass sie beim Einschlafen Halluzinationen haben.

Erfahre mehr über hypnagoge Halluzinationen, wie sie sich von Halluzinationen unterscheiden, die durch psychische Störungen verursacht werden, über ihre Symptome, ihre Ursachen und darüber, ob du etwas tun solltest, um sie zu verhindern.

Was sind hypnagoge Halluzinationen?

Hypnagoge Halluzinationen sind Halluzinationen, die während des Einschlafens auftreten. Im Allgemeinen sind diese Halluzinationen von kurzer Dauer und leicht nachvollziehbar. Sechsundachtzig Prozent dieser Halluzinationen sind visueller Natur. Die Betroffenen sehen häufig sich bewegende Muster und Formen oder lebhafte Bilder von Gesichtern, Tieren oder Szenen. Bis zu 35 % der hypnagogischen Halluzinationen sind mit dem Hören von Geräuschen wie Stimmen oder Musik verbunden. In 25 % bis 44 % der Fälle verspürt der Betroffene ein körperliches Gefühl, z. B. ein Fallen oder Schwerelosigkeit.

Menschen, die zum ersten Mal hypnagoge Halluzinationen erleben, sind möglicherweise verwirrt über das, was sie da erleben. Glücklicherweise sind hypnagoge Halluzinationen in der Regel kein Grund zur Sorge. Sie unterscheiden sich von den Halluzinationen, die mit psychischen Störungen wie Schizophrenie einhergehen. Sie unterscheiden sich auch von Albträumen, obwohl sie bei Menschen mit bestimmten Schlafproblemen häufiger auftreten können.

Hypnagogische Halluzinationen im Vergleich zu Halluzinationen im Zusammenhang mit psychischen Störungen

Obwohl hypnagoge Halluzinationen einige Ähnlichkeiten mit den Halluzinationen aufweisen, die Menschen mit Schizophrenie erleben, gibt es einige wichtige Unterscheidungsmerkmale. Hypnagoge Halluzinationen sind viel häufiger visuell, während schizophrene Halluzinationen überwiegend auditiv sind. Wenn Menschen hypnagoge Halluzinationen haben, erkennen sie diese in der Regel eher als Halluzinationen an, als dass sie sie für real halten. Außerdem vergessen Menschen hypnagoge Halluzinationen viel eher als schizophrene Halluzinationen. Hypnagoge Halluzinationen haben in der Regel keine großen Auswirkungen auf das Leben einer Person.

Wenn man beim Einschlafen Halluzinationen hat, aber tagsüber, wenn man hellwach ist, keine Halluzinationen hat, braucht man sich wahrscheinlich keine Sorgen zu machen, dass die Halluzinationen ein Symptom einer Geisteskrankheit sind. Menschen mit Schizophrenie hören oft Stimmen oder sehen Menschen, die nicht da sind, und sie halten diese Halluzinationen oft für real. Sie leiden auch unter vielen anderen Symptomen wie paranoiden oder wahnhaften Überzeugungen, gestörten Gedanken und Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren oder zu sprechen.

Obwohl weniger häufig, treten Halluzinationen manchmal auch bei Menschen mit anderen psychischen Störungen auf. So hat beispielsweise eine Minderheit der Menschen mit schweren Depressionen, bipolaren Störungen, postpartalen Psychosen, posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) oder Borderline-Persönlichkeitsstörungen ebenfalls Halluzinationen. Wenn die Halluzinationen nur beim Einschlafen auftreten, sind sie wahrscheinlich nicht auf eine dieser Störungen zurückzuführen. Außerdem treten bei Personen mit einer dieser psychischen Störungen neben den Halluzinationen auch andere Symptome auf.

Schließlich wurde bei Menschen, die Amitriptylin, ein Medikament zur Behandlung von Depressionen, einnehmen, eine Zunahme der hypnagogischen Halluzinationen festgestellt. Die Ärzte betrachten diese Zunahme hypnagoger Halluzinationen jedoch nicht als Problem oder als Grund, das Medikament abzusetzen.

Wie unterscheiden sich hypnagoge Halluzinationen von Albträumen?

Hypnagoge Halluzinationen unterscheiden sich von Albträumen, aber beide haben einige Gemeinsamkeiten. Sowohl hypnagoge Halluzinationen als auch Albträume sind mit dem Schlaf verbunden – beide treten nicht tagsüber auf, wenn man hellwach ist. Hypnagoge Halluzinationen treten nachts auf, wenn man einschläft. Im Allgemeinen treten lebhafte Träume, wie z. B. Albträume, später im Schlafzyklus auf, wenn man vollständig eingeschlafen ist, am häufigsten während der REM-Phase (Rapid Eye Movement).

Albträume sind im Wesentlichen beängstigende Träume. Menschen erwachen oft aus einem Alptraum mit einem Gefühl der Angst und erinnern sich lebhaft an die Geschehnisse des Traums. Obwohl hypnagoge Halluzinationen gelegentlich beängstigend sein können, sind sie nicht unbedingt mit Angst in Verbindung zu bringen. Während Albträume eine detaillierte Handlung beinhalten, bestehen hypnagoge Halluzinationen in der Regel nur aus einer Reihe von bewegten Bildern, die manchmal von Geräuschen oder Körperempfindungen begleitet werden.

Bei Erwachsenen werden häufige Albträume mit PTBS und anderen psychiatrischen Erkrankungen, bestimmten Medikamenten und bestimmten Schlafstörungen in Verbindung gebracht. Obwohl hypnagoge Halluzinationen bei Menschen mit bestimmten Schlafstörungen häufiger auftreten, gelten sie bei gesunden Menschen als normal und verbreitet.

Obwohl hypnagoge Halluzinationen und Schlaflähmung zwei verschiedene Phänomene sind, können sie gleichzeitig auftreten und sich wie ein Albtraum anfühlen. Bei einer Schlaflähmung fühlt sich der Betroffene wach, ist aber nicht in der Lage, seinen Körper zu bewegen. Während der Schlaflähmung halluzinieren die Betroffenen oft von Geräuschen oder Empfindungen, z. B. von einer Person im Raum oder sogar auf der Brust. Wenn die Schlaflähmung und solche Halluzinationen beim Einschlafen auftreten, werden sie als hypnagogische Halluzinationen bezeichnet.

Symptome von hypnagogischen Halluzinationen

Hypnagoge Halluzinationen sind Halluzinationen, die während des Einschlafens auftreten. Darüber hinaus gibt es keine weiteren Symptome. Hypnagoge Halluzinationen können visueller, auditiver oder sensorischer Natur sein. Eine Person kann auch hypnagoge Halluzinationen haben, die gleichzeitig visuell, auditiv und sensorisch sind. Die Forschung zeigt die Prävalenz der einzelnen Arten von hypnagogischen Halluzinationen:

  • 86 % visuell
  • 8% bis 34% auditiv
  • 25% bis 44% sensorisch

Bei visuellen hypnagogischen Halluzinationen sind häufig bewegte Formen, Farben und Bilder zu sehen. Eine hypnagoge Halluzination kann zum Beispiel dem Blick in ein Kaleidoskop ähneln. Zu den visuellen Bildern können auch Tiere, Menschen, Gesichter und lebensechte Szenen gehören. Diese Bilder stehen im Allgemeinen für sich allein oder bewegen sich, aber sie beinhalten keine Geschichte oder Interaktion, wie es bei Träumen oft der Fall ist.

Auditive hypnagogische Halluzinationen sind im Allgemeinen mit Hintergrundgeräuschen verbunden. Zu den häufigen auditiven Halluzinationen gehören z. B. Telefongeräusche, das Klingeln einer Türklingel, Stimmen von Menschen, die sich unterhalten, oder Tiergeräusche. Auch diese Geräusche sind in der Regel nicht mit einer Handlung verbunden, wie es bei einem Traum der Fall wäre.

Von sensorischen oder taktilen hypnagogischen Halluzinationen spricht man, wenn eine Person Körperempfindungen wahrnimmt, die in Wirklichkeit nicht vorhanden sind. Zum Beispiel kann man sich schwerelos fühlen oder als würde man fallen. Manchmal haben Menschen das Gefühl, dass eine andere Person im Raum ist, obwohl niemand anwesend ist. Diese sensorischen Halluzinationen werden häufig mit Schlaflähmung in Verbindung gebracht, die gleichzeitig mit hypnagogischen Halluzinationen auftreten kann.

Wodurch werden hypnagogische Halluzinationen ausgelöst?

Experten sind sich nicht sicher, was hypnagogische Halluzinationen verursacht. Neurologisch gesehen scheinen hypnagoge Halluzinationen einige Ähnlichkeiten mit Tageshalluzinationen und Träumen aufzuweisen. Forscher stellten einst die Hypothese auf, dass hypnagoge Halluzinationen durch das Eindringen von REM-Schlafmustern in wache Momente verursacht werden, aber die Forschung hat diese These nicht untermauert.

Für die meisten Menschen sind hypnagoge Halluzinationen nicht mit einer Störung verbunden und werden als harmlos angesehen. Allerdings treten hypnagoge Halluzinationen häufiger bei Menschen mit bestimmten Schlafstörungen und Gesundheitszuständen auf. So treten hypnagoge Halluzinationen häufig bei Menschen mit Narkolepsie, Schlaflosigkeit, übermäßiger Tagesmüdigkeit und psychischen Störungen auf. Da hypnagoge Halluzinationen so häufig auftreten, sind sie nicht unbedingt ein Hinweis auf eine zugrunde liegende Störung.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Wenn es sich nur um hypnagoge Halluzinationen handelt – kurze, einfache Halluzinationen beim nächtlichen Einschlafen – und keine weiteren Symptome auftreten, besteht wahrscheinlich keine Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen. Wenn die Halluzinationen jedoch tagsüber auftreten, sollte man ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Halluzinationen am Tag sind anders und könnten das Ergebnis einer psychischen Störung, einer Nebenwirkung eines Medikaments oder eines anderen Problems sein, das professionelle Hilfe erfordert.

Wenn zusätzlich zu den anderen Symptomen einer Schlafstörung hypnagoge Halluzinationen auftreten, sollte ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden. Hypnagoge Halluzinationen werden häufig mit Narkolepsie in Verbindung gebracht. Weitere Narkolepsie-Symptome sind übermäßige Tagesmüdigkeit, plötzlicher Verlust des Muskeltonus (Kataplexie), Schlaflähmung und Schlafstörungen. Narkolepsie ist eine Schlafstörung, die schwerwiegende Folgen haben kann, z. B. Einschlafen beim Autofahren, weshalb eine Behandlung unbedingt erforderlich ist.

Wie kann man hypnagoge Halluzinationen vermeiden?

Wenn hypnagoge Halluzinationen nur gelegentlich auftreten, besteht wahrscheinlich kein Grund zur Sorge. Wenn sie jedoch den Schlaf stören oder Stress verursachen, sollte man einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann entscheiden, ob die hypnagogischen Halluzinationen auf eine zugrunde liegende Ursache zurückzuführen sind, z. B. auf eine Schlafstörung oder eine psychische Erkrankung. Wenn dies der Fall ist, kann die Behandlung der zugrunde liegenden Störung dazu beitragen, die Halluzinationen zu lindern.

War dieser Artikel hilfreich?

show