Paar schaut Fernsehen im Bett

Fernsehen kann ein hervorragender Stressabbau sein. Du kannst die Sorgen des Tages mit einer guten Komödie vergessen oder für eine Weile in die Handlung einer Soap eintauchen. Am Ende der Sendung fühlst du dich ein bisschen entspannter.

Beim normalen Fernsehen kann es sein, dass du dir abends eine einzelne Folge deiner Lieblingsserie ansiehst, dann den Sender wechselst, um eine Tierdokumentation zu sehen, und schließlich die Nachrichten und den Sport nachholst.

Der springende Punkt ist, dass sich die Inhalte regelmäßig ändern und das, was du dir ansiehst, einen festen Anfangs- und Endpunkt hat. Unsere Sehgewohnheiten ändern sich jedoch schnell.

Wir verbringen jetzt mehr Zeit damit, Video-on-Demand-Dienste (VoD) wie Netflix, Amazon Prime und TV Now zu nutzen. Diese Plattformen bieten uns eine völlig neue Art von Fernseherlebnis.

Bei On-Demand-Diensten kannst du sehen, was du willst und wann du willst. Die Inhalte werden oft in Form ganzer Serien veröffentlicht, so dass es dir überlassen bleibt, wie du mit dem, was du siehst, umgehst.

Wenn du eine weitere Folge sehen willst, kannst du das. Wenn du eine ganze Staffel auf einmal sehen willst, nur zu.

Netflix ist wahrscheinlich der bekannteste dieser Streaming-Dienste. Es ist auch der beliebteste Dienst der Welt mit geschätzten 160 Millionen Netflix-Abonnenten insgesamt.

Eine amerikanische Studie ergab kürzlich, dass 85 % der befragten Erwachsenen Streaming-Dienste wie Netflix im Bett nutzen. Das hat allerdings auch eine Kehrseite.

Was vielen von uns nicht bewusst zu sein scheint, ist, dass dieses Verhalten unsere Fähigkeit, ausreichend und qualitativ hochwertigen Schlaf zu bekommen, ernsthaft beeinträchtigen kann.

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, wie sich deine Streaming-Gewohnheiten auf deinen Schlaf auswirken und was du tun kannst, um deine Lieblings-Streaming-Plattform zu genießen und trotzdem gut schlafen zu können.

Abendliche Bildschirmzeit führt zu gestörtem Schlaf

Ganz gleich, ob du deinen abendlichen Netflix-Film auf deinem Handy, Tablet oder Fernseher siehst, alle diese Geräte haben das gleiche Problem: Blaulicht. Alle diese Geräte strahlen blaues Licht aus, das dein Körper als Tageslicht wahrnimmt. Während du dir also eine entspannende Folge deiner Lieblingsserie ansiehst, in der Hoffnung, für die Nacht abzuschalten, interpretiert dein Gehirn das Licht deines Bildschirms als Grund, wach und aufmerksam zu bleiben.

Wenn es dunkel wird, schüttet dein Gehirn ein Hormon namens Melatonin aus, das deinen Körper auf den Schlaf vorbereitet, indem es signalisiert, dass es nicht mehr notwendig ist, wach zu bleiben. Das Licht von den Bildschirmen deiner Geräte verzögert die Ausschüttung von Melatonin. Je länger diese Ausschüttung verzögert wird, desto schwieriger wird es für dich, einzuschlafen und durchzuschlafen.

Erregung vor dem Schlafengehen

Es ist sehr verlockend, es sich im Bett gemütlich zu machen und dann vor dem Einschlafen noch deine Lieblingsserie zu schauen, aber das ist nicht förderlich für eine gute Schlafqualität. Wenn du ins Bett gehst, solltest du deinen Körper und Geist darauf vorbereiten, sich zu entspannen und einzuschlafen.

Wenn du im Bett Netflix guckst, erreichst du genau das Gegenteil. Es hält dein Gehirn auf Trab und hält dich wach. Das nennt man Erregung vor dem Schlafengehen.

Nachdem du deine Lieblingssendung zu Ende geschaut hast, bleibt dein Gehirn noch eine Zeit lang in einem Zustand der Erregung. Du verarbeitest das, was du gesehen hast, und gehst alle Wendungen der Sendung durch, die du gerade gesehen hast. Das hat zur Folge, dass das Einschlafen schwieriger wird.

Studien haben gezeigt, dass Menschen, die vor dem Schlafengehen Inhalte streamen, länger brauchen, um einzuschlafen, und dass sich die Qualität ihres Schlafes verschlechtert. Das Ergebnis ist, dass du eine unbefriedigende Nachtruhe hast.

Wenn du fest entschlossen bist, im Bett Netflix zu schauen, solltest du dir am besten etwas ganz Ruhiges aussuchen. Ein Actionfilm mit hohem Adrenalinspiegel oder ein spannungsgeladener Thriller sind keine gute Wahl, um einzuschlafen!

Binge-Watching: eine moderne Methode, den Schlaf zu ruinieren

Binge-Watching ist ein Verhalten, bei dem wir mehrere Folgen (oder sogar eine ganze Staffel) in einer bestimmten Zeit ansehen, und es ist ein relativ neues Phänomen. Deshalb haben Forscherinnen und Forscher erst kürzlich damit begonnen, zu untersuchen, wie es unseren Schlaf beeinflusst.

Bisherige Studien haben gezeigt, dass Menschen, die Binge-Watching betreiben, schlechter schlafen, häufiger unter Schlaflosigkeit leiden und am nächsten Tag müder sind.

Diese Auswirkungen scheinen auf die Art des Binge-Watching zurückzuführen zu sein. Menschen, die regelmäßig vor dem Schlafengehen fernsehen, haben nicht die gleichen Schlafstörungen. Beim Binge-Watching nimmt unser Gehirn eine riesige Menge an Informationen auf, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass wir uns auf mehrere Folgen einer Serie einlassen. Wenn wir dann versuchen, einzuschlafen, braucht unser Gehirn länger, um die Informationen zu verarbeiten, die wir ihm gerade zugemutet haben.

Binge-Watching kann deine Nachtruhe beeinträchtigen

Du gehst also ins Bett und sagst dir, dass du dir nur eine Folge anschaust… aber dann willst du unbedingt wissen, was es mit dem Cliffhanger auf sich hat, also lässt du die nächste Folge laufen. Ehe du dich versiehst, hast du schon mehrere Folgen hintereinander geschaut.

Die versprochene Schlafenszeit um 23 Uhr ist längst vorbei, aber du musst trotzdem um 7 Uhr aufstehen und hast wertvolle Schlafzeit durch Netflix verloren.

Wenn du mit der Absicht ins Bett gegangen bist, eine Folge zu schauen, aber am Ende drei Stunden mit Binge-Watching verbringst, hat sich deine Schlafenszeit um drei Stunden verschoben. Daher ist es unwahrscheinlich, dass du erfrischt aufwachst, weil du nicht genug Schlaf bekommen hast.

Viele von uns leiden bereits unter Schlafmangel, weil sie nicht mehr als sieben Stunden guten, erholsamen Schlaf bekommen. Und das gilt sogar, bevor wir die Auswirkungen des Binge-Watching auf Netflix in Betracht ziehen.

Der Schlaf liebt Routine. Wenn du also deine Schlafenszeit immer weiter nach hinten schiebst, um so viele Folgen wie möglich zu sehen, wird dein Schlaf darunter leiden.

On-demand-Filme können sehr süchtig machen

Eine kurze Suche im Internet führt zu verschiedenen Artikeln und Ratgebern, die uns helfen sollen, sicher zu “binge-watchen”. Die Tatsache, dass wir darüber aufgeklärt werden müssen, warum es falsch ist, die ganze Nacht vor dem Fernseher zu sitzen, ist ziemlich beunruhigend, zeigt aber auch ein beunruhigendes Merkmal von Streaming-Plattformen: Sie können stark süchtig machen.

Wenn wir eine ganze Serie zum Konsumieren bekommen, neigen wir dazu, wie ein Kind in einem Süßwarenladen zu reagieren. Wir verlieren jegliche Beherrschung und das Ergebnis ist oft Binge-Watching, bei dem wir nicht wissen, wann wir aufhören sollen.

Video-on-Demand-Dienste wie Netflix sind darauf ausgelegt, dich in ihren Bann zu ziehen. Der CEO von Netflix hat sogar einmal erklärt, dass der größte Konkurrent nicht die anderen VoD-Dienste sind, sondern der Schlaf.

Es ist eine unmittelbare Befriedigung, wenn wir Folge für Folge unserer Lieblingssendungen sehen können, aber das geht auf Kosten des Schlafs und macht ziemlich süchtig. Von süchtig machenden Dingen kann man sich nicht so leicht lösen.

Noch schlimmer ist, dass durch die Autoplay-Optionen die Abstände zwischen den einzelnen Episoden so kurz sind, dass du gar nicht genug Zeit hast, um die Entscheidung zu treffen, aufzuhören und schlafen zu gehen.

Wir müssen die Kraft haben, zu sagen: “Das war’s. Zeit, ins Bett zu gehen. Es wird auch morgen noch da sein.” Aber das ist natürlich viel leichter gesagt als getan.

Mögliche Auswirkungen auf die psychische Gesundheit

Studien haben die Auswirkungen von Binge-Watching auf unsere psychische Gesundheit untersucht und die Ergebnisse sind nicht ermutigend. Angstzustände, Depressionen, Einsamkeit und mangelnde Selbstbeherrschung wurden mit Binge-Watching in Verbindung gebracht.

In manchen Fällen werden wir schon vor dem Binge-Watching unruhig. Wir haben oft das Gefühl, dass wir die Zeit, die wir mit dem Anschauen einer ganzen Serie verlieren, besser anderweitig nutzen könnten.

Oft gibt es auch einen sozialen Druck, so schnell wie möglich so viel wie möglich von einer Serie zu sehen. Wir wollen nichts verpassen, was alle unsere Freunde schon gesehen haben, und das kann zu sozialen Ängsten führen.

Da Angstzustände und Depressionen mit schlechtem Schlaf in Verbindung gebracht werden, ist die Kombination von Netflix und Schlafenszeit vielleicht nicht das Beste für einen guten Schlaf oder eine bessere psychische Gesundheit.

Du kannst Netflix trotzdem genießen

Netflix versorgt uns mit so vielen großartigen Inhalten. Die Beliebtheit von Netflix ist unübersehbar, aber die Wissenschaft ist eindeutig: Netflix und Schlaf ist keine gute Kombination.

Hier sind einige Tipps, wie du Netflix verantwortungsvoll genießen kannst und trotzdem den nötigen Schlaf bekommst.

  • Das Offensichtlichste: Halte Netflix aus dem Schlafzimmer fern. Schaue abends nur außerhalb deines Schlafzimmers.
  • Wenn du kannst, setze dir eine Sperrzeit und schalte alle Geräte eine Stunde vor dem Schlafengehen aus.
  • Setze dir ein tägliches Limit und halte es ein. Überlege dir, ob du die folgende Regel einführst: keine weiteren Folgen nach 23 Uhr oder nicht mehr als drei Folgen am Stück.
  • Schalte die Auto-Play-Optionen aus.
  • Verwende eine Blaulichtfilter-App, um das blaue Licht deines Bildschirms zu reduzieren.
  • Vermeide es, Dinge zu sehen, die spannend sind. Sieh dir vor dem Schlafengehen lieber etwas Entspannteres an.

War dieser Artikel hilfreich?